Suchen
Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Wunschliste
Sie haben noch keine Produkte auf Ihrer Wunschliste.
Wählen Sie eine Sprache
Wählen sie Land und Sprache
Mein Konto

LITTLE DUTCH GIBT TIPPS

Der Schlafrhythmus Ihres Babys

Donnerstag, 9. April 2020

Weinen, schlafen, essen, großes und kleines Geschäft machen. Es lässt sich einfach nicht leugnen, aber genau darum geht es hauptsächlich in den ersten Lebensmonaten eines Babys. Und auch wenn es nicht so toll klingt, so kommt doch einiges auf Sie als frischgebackene (zukünftige) Mama zu. In der Zentrale von Little Dutch sind viele Mütter tätig, und wir möchten unsere Tipps und Erfahrungen gerne mit Ihnen teilen.



Wie verhält es sich nun genau mit dem Schlafrhythmus eines Babys? Im ersten Lebensjahr Ihres Babys wird sich der Schlafrhythmus regelmäßig ändern. Obwohl er natürlich von Kind zu Kind unterschiedlich sein kann, sieht der Schlafrhythmus im Schnitt wie folgt aus:

0 - 3 Monate
In den ersten Monaten (ver)schläft Ihr Baby den größten Teil der Zeit: insgesamt etwa 14 bis 18 Stunden. In den ersten sechs Wochen sind dies nur etwa drei Stunden an einem Stück. Zwischendurch ist das Baby kurz wach, um gefüttert zu werden. Auch nachts, da es zunächst keinen Tag- oder Nachtrhythmus gibt. Nach durchschnittlich sechs Wochen spielt sich dieser Rhythmus besser ein und werden Sie feststellen, dass Ihr Baby immer länger ohne Pause schläft.

4 - 6 Monate
Die Schlafstunden Ihres Babys sind mit 14 bis 15 Stunden etwas weniger geworden. Da auch der Magen des Babys wächst, kann mehr Nahrung auf einmal aufgenommen werden, wodurch Ihr Baby etwas länger zufrieden ist. Da sich inzwischen auch ein relativ guter Tag- und Nachtrhythmus entwickelt hat und Ihr Baby tiefer schläft, werden Sie feststellen, dass Ihr Baby nachts länger durchschläft. Und das manchmal bis zu acht Stunden hintereinander. (Yes!) Tagsüber braucht Ihr Baby in diesen Monaten etwa drei bis vier weitere Schlafmomente.

7 - 9 Monate
Wenn Ihr Baby ein halbes Jahr alt ist, werden Sie sehen, dass sich der Schlafrhythmus immer besser einspielt. Die Summe der benötigten Schlafstunden bleibt gleich hoch wie in den Monaten zuvor, wobei Ihr Baby jetzt jedoch einen erheblichen Teil davon (im Durchschnitt etwa elf Stunden) nachts schläft. Im Laufe des Tages werden für die restlichen vier Stunden etwa drei weitere Schlafmomente benötigt, davon ein kurzes Schläfchen. Obwohl es weniger Schlafmomente gibt, kann das Einschlafen etwas schwieriger werden. Ihr Baby entwickelt sich in dieser Zeit körperlich so sehr, dass es etwas unruhig sein kann und viel verarbeiten muss.

10 - 12 Monate
Ihr Baby braucht in diesen Monaten oft nur ein oder zwei Schlafmomente von jeweils etwa anderthalb bis zwei Stunden. Die weiteren zehn Stunden Schlaf sind für nachts vorgesehen. Ihr Baby ist fast ein Jahr alt, und die körperliche Entwicklung verläuft rasant. Das Einschlafen kann also immer noch einige Probleme verursachen. Wir haben auch Verständnis dafür, dass es viel mehr Spaß macht, herumzukrabbeln!

Hinterlasse einen Kommentar

Cookies helfen uns unsere Dienstleistungen anzubieten. Wenn Sie unsere Dienstleistungen nutzen, sind Sie damit einverstanden.
Mehr dazu